Der ReNOB-Blog

BAFA-Förderprogramm EBM bis 2019 verlängert

17.12.2015
Am 17.12.2015 hat das BAFA die Verlängerung des Förderprogramms "Energieberatung Mittelstand" bis Ende 2019 bekanntgegeben. Darüber hinaus sind auch die Förderbeträge gestiegen, so dass KMU eine noch höhere Förderung für die Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247 erhalten. Daraus ergibt sich für KMU die Chance auf eine kostengünstige Möglichkeit für eine umfassende Bestandsaufnahme der energetischen Situation. Darüber hinaus erhält das KMU erste mögliche Effizienzpotenziale, die eine Energiekostenreduzierung ermöglichen. Die ReNOB ist mit mindestens einem Mitarbeiter bei der BAFA als Berater für die gefördeten Beratungen gelistet.

Der Weg zur Förderung

Was müssen KMU tun? Die erste Frage, die sich jedes Unternehmen stellen muss, ist die Frage des KMU-Status. Hierfür hat die ReNOB in einem Extrabereich eine Checkliste erstellt, mit der jedes Unternehmen, ausgehend von der aktuellen gesetzlichen Situation, schnell seinen KMU-Status klären kann. Die Checkliste finden Sie bei unseren Downloads. Gerne unterstützt Sie die ReNOB bei der Klärung dieser Frage.

Nach Klärung des KMU-Status, muss online auf der Webseite des BAFA ein Antrag auf Bezuschussung gestellt werden. Wichtig: Der Antrag muss unbedingt vor der Unterzeichnung des Beratervertrages erfolgen. Erst im Anschluss daran kann die Beratung beginnen. Die ReNOB hat mindestens einen Berater, der die Voraussetzungen erfüllt und in der BAFA gelistet ist.

Downloads

Herausforderung für Unternehmen

Sollten Sie zu der Erkenntnis gelangen, kein KMU zu sein, so unterliegen Sie seit Mai 2015 der Verpflichtung, ein Energieaudit durchzuführen. Mehr Informationen hierzu erhalten Sie in unserem Portfolio.

Portfolio

Newsletter

Sie wünschen regelmäßige Informationen von mir zum Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz? Dann melden Sie sich einfach beim ReNOB-Newsletter an.

Newsletter
Übersicht
Seitenanfang