Der ReNOB-Blog

3. Ausschreibungsrunde Förderprogramm STEP up! hat begonnen

02.03.2017
Am 01.03.2017 hat die 3. Ausschreibungsrunde des Förderprogramms STEP up! begonnen. Bis einschließlich 31.05.2017 können sich Unternehmen mit Ihren Maßnahmen/Investitionen in energieeffiziente Technologien für eine Förderung bewerben. Dabei geht es nicht um eine bestimmte Technik oder um einen bestimmten Sektor.

Arten der Förderung

Gefördert werden Einzelprojekte ebenso wie Sammelprojekte, sofern eine bestimmte Mindesteinsparung beim Stromeinsatz erreicht wird. Darüber hinaus gibt es eine geschlossene Ausschreibungen zu einem bestimmten Thema, welches in der aktuellen Ausschreibungsrunde die "Umsetzung von Effizienzmaßnahmen in Rechenzentren" ist. Die Fördergrenzen liegen

  1. bei Einzelprojekten bei 20.000 bis 1.500.000 EUR und

  2. bei Sammelprojekten bei 100.000 bis 1.000.000 EUR.

Förderunghöhe und Ausblick

Die Fördersumme entspricht maximal 30% der Investitionsmehr- und nebenkosten. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des BMWi zum Förderprogramm[1]. Sofern die aktuelle Ausschreibungsrunde für Sie als Unternehmen noch nicht interessant ist, so können Sie sich schon einmal den Beginn der 4. Ausschreibungsrunde vormerken. Diese beginnt laut aktuellem Plan am 01.09.20107 und läuft bis zum 30.11.2017.

Teilnahmebedingungen 3. Ausschreibungsunde

Die folgenden Teilnahmebedingungen gelten derzeit:

  • Amortisationszeit: > 3 Jahre,

  • Nutzungsdauer: > 10 Jahre,
  • Kosten-Nutzen-Wert (Quotient aus Fördersumme und kumulierter Stromeinsparung über Nutzungsdauer): ≤ 0,10 EUR/kWh,
  • Projektlaufzeit (inklusive Nachweisperiode): < 3 Jahre,
  • Umsetzungsort: Deutschland, etc

Betreuung von STEP up!

Das Förderprogramm STEP up! wird durch das Team der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH betreut. Dort werden alle tiefergehenden Fragen beantwortet, gerne unterstützt Sie die ReNOB auch im Rahmen eines laufenden Projektes bei der Antragsstellung.

Newsletter

Sie wünschen regelmäßige Informationen von mir zum Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz? Dann melden Sie sich einfach beim ReNOB-Newsletter an.

Newsletter
Übersicht
Seitenanfang