Der ReNOB-Blog

neue Kurzanalysen des VDI ZRE zur Ressourceneffizienz

Aiko Müller-Buchzik, 30.07.2018
Das VDI ZRE[1] hat in den letzten Wochen drei neue Kurzanalysen veröffentlicht. Diese beschäftigen sich mit Ressourceneffizienzpotenzialen in der Holzmöbelindustrie, in Gewerbegebieten sowie allgemein innerhalb der Wertschöpfungskette.

Kurzzusammenfassung Nr. 21: Holzmöbelindustrie

"Die Herstellung von Holzmöbeln wie Wohn-, Küchen- oder Büromöbeln hält viele Potenziale zur Einsparung von Ressourcen bereit. Die Kurzanalyse "Ressourceneffizienz in der Holzmöbelindustrie" stellt prozess- und produktbezogene Maßnahmen sowie Gute-Praxis-Beispiele vor, die Unternehmen der Branche dabei helfen, Material und Energie einzusparen." (Zitat Webseite VDI ZRE)

Kurzzusammenfassung Nr. 22: Gewerbegebiete

"Der effiziente Einsatz von Energie, Material, Wasser und Fläche spart nicht nur Ressourcen, sondern auch Kosten für den Einkauf und die Entsorgung von beispielsweise Abfall, Reststoffen und Abwasser. Die Vernetzung von Unternehmen in einem Gewerbegebiet oder mit den umgebenen Wohngebieten birgt viele Möglichkeiten, Ressourcen einzusparen. Hohe Effizienzpotenziale bieten vor allem Wohngebiete als Wärmeabnehmer." (Zitat Webseite VDI ZRE)

Kurzzusammenfassung Nr. 23: Wertschöpfungskette

"Im Produktionsprozess können Ressourceneffizienzmaßnahmen an den verschiedensten Punkten umgesetzt werden. Die Potenziale sind vielfältig. Jedoch bedarf die immer komplexer vernetzte Produktionswirtschaft nicht mehr nur punktueller, sondern auch übergreifender Ressourceneffizienzmaßnahmen, solche, die über Prozesse sowie Betriebs- und Unternehmensgrenzen hinweg wirken." (Zitat Webseite VDI ZRE)

Newsletter

Sie wünschen regelmäßige Informationen von mir zum Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz? Dann melden Sie sich einfach beim ReNOB-Newsletter an.

Newsletter
Übersicht
Seitenanfang