Der Einkauf-Blog

Höhe Umlagen Gas ab Oktober 2015 bekanntgegeben

14.08.205
Am 13.08. bzw. 14.08.2015 haben die deutschen Marktgebietsverantwortlichen NCG[1] und Gaspool[2] die Höhen der Umlagen zum 01.10.2015 bekanntgegeben.

Bilanzierungsumlage

Unter Berücksichtigung der Festlegung Gasbilanzierung (GabiGas 2.0) wird es ab Oktober 2015 getrennte Umlagen für rLm- bzw. SLP-Annahmestellen geben. Die Höhe der jeweiligen Umlagen sind wie folgt:

  • rLm (Gaspool): 0,00 ct/kWh

  • rLm (NCG): 0,00 ct/kWh
  • SLP (Gaspool): 0,15 ct/kWh
  • SLP (NCG): 0,00 ct/kWh

Konvertierungsentgelt und Konvertierungsumlage

Weitere Umlagen sind das Konvertierungsentgelt und die Konvertierungsumlage, wobei die Konvertierungsumlage weiterhin bei 0,00 ct/kWh liegt. Gemäß des vorgegebenen Abschmelzungspfades der Bundesnetzagentur sinkt das Konvertierungsentgelt in vorgegebenen Schritten auf letztlich 0,00 ct/kWh. Die Höhen der Entgelte liegen ab 01.10.2015 bei (der Wert in den Klammern gibt die akt. Höhe der Umlage bis 30.09.2015 an):

  • Gaspool: 8,8 ct/kWh (4,41 ct/kWh)

  • NCG: 3,0 ct/kWh (3,0 ct/kWh)

Umlage für Marktraumumstellung

Seit dem 01.01.2015 wird die Umlage zur Marktraumumstellung in Rechnung gestellt. Die Höhen der Umlagen liegen ab 01.01.2016 bei (der Wert in den Klammern gibt die akt. Höhe der Umlage für das Jahr 2015 an):

  • Gaspool: 7,45 ct/kWh/h/a (2,82 ct/kWh/h/a)

  • NCG: 2,102 ct/kWh/h/a (0,402 ct/kWh/h/a)

Herausforderung für Unternhmen

Die Folgen der Umlagenentwicklung für die Letztverbraucher sind zuerst einmal finanzieller Natur. Die Höhe der (Mehr-)Kosten ergibt sich direkt aus dem Gasverbrauch. Eine Reduzierung der Kosten lässt sich z. B. durch technische/organisatorische Maßnahmen realisieren, die einen geringeren Gaseinsatz zur Folge haben und damit zur Reduzierung von Umlagenkosten.

Die ReNOB berät Sie hierzu gerne. Mehr Informationen und den sich für Sie daraus ergebenden Möglichkeiten finden Sie in unserem Portfolio. Dort finden Sie auch eine genaue Beschreibung der Umlagen.

Portfolio

Newsletter

Sie wünschen regelmäßige Informationen von mir zum Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz? Dann melden Sie sich einfach beim ReNOB-Newsletter an.

Newsletter
Übersicht
Seitenanfang