Der Einkauf-Blog

Höhe Umlage Marktraumumstellung Gas 2017 bekanntgegeben

04.10.2016
Am 30.09.2016 hat der deutsche Marktgebietsverantwortliche Gaspool[1] die Höhe der Umlage für die Marktraumumstellung zum 01.01.2017 bekanntgegeben. Auf der Website des Marktgebietsverantwortlichen NCG[2] sind die entsprechenden Preise ebenfalls veröffentlicht.

Hintergrund der Marktraumumstellung

Das deutsche Gasnetzt ist in zwei Netze aufgeteilt, welche sich durch die Erdgasart unterscheiden, die innerhalb des Netzes verteilt werden:

  1. H-Gas-Netz mit hochkalorischem Erdgas

  2. L-Gas-Netz mit niederkalorischem Erdgas

Der wesentliche Unterschied beider Gassorten ist die im Gas befindliche Menge an Methan, welches bei der Verbrennung die im Gas gespeicherte Energie enthält. L-Gas wird hauptsächlich in den nördlichen und östlichen Bundesländern geliefert, die Vorkommen sind hauptsächlich eigene und niederländische Quellen. Da die Gesamtförderung der wesentlichen L-Gas-Quellen auf absehbare Zeit deutlich sinken wird, wurde beschlossen, dass es nur noch eine Gassorte in den deutschen Gasnetzen geben soll. Hierfür bedarf es technischer Umrüstungen an verschiedenen Geräten, die im Zusammenhang mit der L-Gas-Lieferung und -verbrennung stehen (zum Beispiel Heizthermen). Die Anpassungen werden durch die jeweiligen Netzbetreiber durchgeführt - die Kosten jedoch marktgebietsweit bzw. auf Basis der erwarteten Änderungen des $19 EnWG ab Januar 2017 mit einer bundesweit einheitlichen Umlage auf den Entverbraucher gewälzt.

Umlagenhöhe

Die folgende Tabelle zeigt die bisherigen Umlagen in EUR/kWh/h/a. Für den Zeitraum ab 01.01.2017 sind informativ die marktgebietsweiten Umlagen in Klammern gesetzt.

Beginn Gültigkeit Gaspool NCG
01.01.2017 0,1339
(0,2113)
0,1339
(0,0759)
01.01.2016 0,0745 0,02102
01.01.2015 0,02820 0,00402

Herausforderung für Unternhmen

Die Folgen der Umlagenentwicklung für die Letztverbraucher sind zuerst einmal finanzieller Natur. Die Höhe der (Mehr-)Kosten ergibt sich direkt aus dem Gasverbrauch. Eine Reduzierung der Kosten lässt sich z. B. durch technische/organisatorische Maßnahmen realisieren, die einen geringeren Gaseinsatz zur Folge haben und damit zur Reduzierung von Umlagenkosten. Grundsätzlich kommt - sofern Sie L-Gas beziehen - Ihr Netzbetreiber schriftlich auf Sie zu, um Sie über die nächsten Schritte zu informieren.

Die ReNOB berät Sie hierzu gerne. Mehr Informationen und den sich für Sie daraus ergebenden Möglichkeiten finden Sie in unserem Portfolio. Dort finden Sie auch eine genaue Beschreibung der Umlagen.

Portfolio

Newsletter

Sie wünschen regelmäßige Informationen von mir zum Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz? Dann melden Sie sich einfach beim ReNOB-Newsletter an.

Newsletter
Übersicht
Seitenanfang