Der Materialeinsatz-Blog

Deutscher Rohstoffeffizienzpreis 2017

Aiko Müller-Buchzik, 07.09.2017
Seit 2011 findet jährlich der Wettbewerb "Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis"[1] statt. So auch in diesem Jahr wieder. Mit dem Preis zeichnet das BWMi herausragende Beispiele rohstoff- und materialeffizienter Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen sowie anwendungsorientierte Forschungsergebnisse aus. Die Bewerbungsfrist läuft seit dem 01.09.2017 und geht noch bis zum 26.10.2017.

Teilnehmer

Am Wettbewerb teilnehmen dürfen

  • Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Sitz in Deutschland sowie

  • Gemeinnützige Forschungseinrichtungen, zum Beispiel Hochschulinstitute, Fachhochschulen, Fraunhofer-Einrichtungen, Steinbeis-Zentren.

Wettbewerbsgegenstand

Im Rahmen des Wettbewerbs sollen herausragende Beispiele zur Erhöhung von Rohstoff- und Materialeffizienzsteigerung ausgezeichnet werden. Diese können beispielsweise aus den folgenden Unternehmensbereichen stammen:

  • Rohstoffgewinnung und -aufbereitung,

  • Recycling, Wiederverwendung und Kreislaufzuführung von Rohstoffen,
  • Produktdesign mit verringertem oder verändertem Rohstoff- und Materialbedarf,
  • Substitution von primären Rohstoffen,
  • Optimierung von Produktionsprozessen oder Einführung neuer Prozesse und
  • Neugestaltung des Produktionsumfeldes

Die Sieger des Preises erhalten ihre Trophäe, eine Urkunde und ein digitales Signet vom BMWi im Rahmen der Fachkonferenz "Rohstoffe effizient nutzen - erfolgreich am Markt" im Januar 2018 direkt im Bundesministerium.

Herausforderung für Unternehmen

Schön für Unternehmen, die sich bewerben: Alle nominierten Bewerber bekommen zum Einen eine große Bühne vor einem Fachpublikum, zum Anderen aber auch ein professionell produziertes Video über das Projekt, welches in die eigene Öffentlichkeitsarbeit integriert werden kann.

Sofern Sie ein entsprechendes Projekt erfolgreich durchgeführt haben, lohnt sich der Aufwand also in jedem Fall. Sollten Sie noch kein entsprechendes Projekt durchgeführt haben und somit noch nicht von den Einsparungen profitieren, so sollten Sie sich vielleicht an das Thema heranwagen. Neben Einstiegsberatungen gibt es verschiedene Möglichkeiten, Material- und Rohstoffeffizienz auch mittels einer geförderten Beratung zu entdecken, zu konzeptionieren und auch umzusetzen. Ihr Ansprechpartner bei der ReNOB freut sich auf Ihren Anruf. Sprechen Sie uns einfach an, gemeinsam finden wir einen Weg, auch Sie zu mehr Effizienz zu bringen.

Meine Kontaktdaten

Newsletter

Sie wünschen regelmäßige Informationen von mir zum Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz? Dann melden Sie sich einfach beim ReNOB-Newsletter an.

Newsletter
Übersicht
Seitenanfang