Der Organisationsstruktur-Blog

Studie des VDI ZRE belegt erhöhte Ressourceneffizienz durch Managementsysteme

23.03.2017
Eine Studie des VDI ZRE[1] zeigt, dass zertifizierte Managementsysteme bei der Umsetzung von Ressourceneffizienz im Betrieb unterstützen, da sich die Unternehmen im Durchschnitt mehr mit Analyse beschäftigen und so eine größere Datenlage schaffen, aus denen (ggf. durch externe Unterstützung) Projekte zur Steigerung der Ressourceneffizienz resultieren, welche letztlich mit entsprechenden Einsparungen (ökonomisch und ökologisch) umgesetzt werden.

Untersuchungsgegenstand

Befragt wurden 350 Unternehmen aus fünf Branchen mit einer Mitarbeiterzahl zwischen 20 und 1.000 Mitarbeitern. Die Studie ging der Frage nach, welche Managementsysteme im Unternehmen existieren und in welchem Zertifizierungszustand die Systeme waren. Darüber hinaus wurde nach Hemmnissen und Motivationen gefragt. Zuletzt sollte geprüft werden, ob und in welchem Umfang ERP-Systeme eingesetzt werden.

Ergebnis der Studie

Das Ergebnis lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  1. Am häufigsten kommen Qualitätsmanagementsysteme zum Einsatz, Umwelt- und Energiemanagementsysteme dagegen eher selten,

  2. Nicht zertifizierte Systeme finden sich häufig in kleinen Unternehmen,
  3. Als größtes Hemmnis werden vermehrte administrative Aufgaben der Mitarbeiter genannt,
  4. Als größte Motivation wird eine verbesserte Marktsituation genannt (Erhöhung Kundenzufriedenheit und Kosteneinsparung) sowie Kundenanforderung,
  5. Ressourcenbezogene Kenngrößen beziehen sich häufig auf Gesamtverbräuche, Massenströme werden eher selten erfasst; Emissionen spielen eine sehr geringe Rolle,
  6. In Unternehmen ohne Managementsysteme werden weniger Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz umgesetzt

Schlussfolgerung

Die Studie folgert aus den gesammelten Daten, dass eine Motivation zur Einführung eines oder mehrerer Managementsysteme noch deutlicher aufgezeigt werden sollte und dass die Systeme für das Unternehmen trotz ggf. erzeugter Mehrbelastung einen ökonomischen (und ökologischen) Vorteil bringen.

Daraus wiederum kann geschlussfolgert werden, dass eine gesetzliche Verpflichtung zur Einführung von Managementsystemen (wie bei der Energie durch das EDL-G) sowohl ökologisch, vor allem aus Unternehmersicht aber ökonomisch vorteilhaft und daher sinnvoll ist/wäre.

Newsletter

Sie wünschen regelmäßige Informationen von mir zum Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz? Dann melden Sie sich einfach beim ReNOB-Newsletter an.

Newsletter
Übersicht
Seitenanfang