Der Organisationsstruktur-Blog

BMWi-Förderprogramm "go-digital" gestartet

Aiko Müller-Buchzik, 16.08.2017
Das BMWi hat zu Förderung der Digitalisierung das Förderprogramm "go-digital" ins Leben gerufen[1]. Gefördert werden gezielte Beratungsleistungen durch autorisierte Beratungsunternehmen in den Modulen "IT-Sicherheit", "Digitale Markterschließung" und "Digitalisierte Geschäftsprozesse". Die Förderung in Anspruch nehmen können KMU einschließlich des Handwerks. Im Anschluss an die Beratung erfolgt dann die konkrete Umsetzung der Maßnahmen.

Modellvorhaben

In 2015/2016 wurde das Förderprogramm im Rahmen eines Modellvorhabens in zwei Regionen in Deutschland getestet. Insgesamt wurden dabei 277 Beratungsprojekte mit einem Gesamtvolumen von 2.275.324 EUR gefördert. Die Anträge zur Autorisation von 151 Beratungsunternehmen wurden genehmigt.

Beratungsunternehmen

Die Beratungen werden weiterhin von autorisierten Beratungsunternehmen durchgeführt. Um in die Listung zu kommen, bedarf es für die Beratungsunternehmen die Erfüllung von mehreren Kriterien, mit denen das BMWi eine zuverlässige, unabhängige und vor allem fachliche Beratung garantieren möchte. Beratungsunternehmen, die im Rahmen des Modellvorhabens autorisiert waren, werden auch jetzt wieder autorisiert, sofern sie einen neuen Antrag stellen. Sämtliche, autorisierten Unternehmen werden zeitnah auf der Webseite zur Förderung veröffentlicht.

Förderleistung

Gefördert wird die Beratungsleistung selbst, und zwar mit einem Fördersatz von 50 Prozent auf einen maximalen Beratertagesatz von 1.100 EUR. Der Umfang darf dabei maximal 30 Tage in einem halben Jahr nicht übersteigen.

Ihr Ansprechpartner

Newsletter

Sie wünschen regelmäßige Informationen von mir zum Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz? Dann melden Sie sich einfach beim ReNOB-Newsletter an.

Newsletter
Übersicht
Seitenanfang