Der Organisationsstruktur-Blog

Anpassungen EMAS III an ISO 14001:2015

Aiko Müller-Buchzik, 19.10.2017
Im Bereich Umweltmanagement gibt es neben der ISO 14001 auch die Möglichkeit der Anforderungserfüllung gemäß EMAS III. Auf Grund der seit September 2015 gültigen Version der ISO 14001 wurden nun Anforderungen der EMAS III angepasst, so dass beide Systeme deckungsgleicher sind. Dies betrifft in erster Linie die Anhänge I - III, Änderungen in Anhang IV sollen demnächst folgen. Rechtlich sind die Anpassungen in der Veränderungsverordnung (EU) 2017/1505 niedergeschrieben[1].

Anpassungen

Die Verändeurngen zielen darauf ab, dass der Fokus des Unternehmens analog zur ISO jetzt mehr auf dem Kontext der Organisation selbst liegt. Des Weiteren muss bei der Bewertung der Umweltaspakte jetzt der Ansatz Cradle-to-Grave genutzt werden. Trotz der Anpassungen gibt es aber auch weiterhin Anforderungen, die sich von der ISO 14001 unterscheiden und teilweise darüber hinausgehen. Die Anforderungen, die bisher über die ISO hinausgegangen sind, bleiben auch weiterhin bestehen. In Summe sind EMAS und ISO jetzt aber wieder ein Stück ähnlicher geworden.

Übergangsfrist für Prüfung

Die Änderungen müssen wie auch bei anderen ISO-Normen üblich, nicht sofort umgesetzt werden. Hierfür bleibt eine Frist bis zum 14.09.2018, bis dahin bleiben alle aktuellen Validierungen gültig. Nach dem 14.09.2018 werden die Begutachtungen jedoch nur positiv ausfallen, wenn die Anforderungen der Veränderungsverordnung erfüllt sind. Sollte eine Begutachtung bis zum 14.03.2018 durchzuführen sein, so kann die Organisation jedoch auch eine Fristverlängerung bis zum 14.09.2018 beantragen.

Herausforderung für Unternehmen

Grundsätzlich besteht Handlungsbedarf, auch wenn der Zeitraum noch sehr groß scheint. Aber wie so häufig, ist plötzlich der Prüfungstag nah und es sind noch viele Dinge zu erledigen. Meine Empfehlung: Studieren Sie als EMAS-Verantwortlicher in Ihrem Unternehmen die Veränderungsverordnung und vergleichen Sie die neuen Anforderungen mit dem aktuellen Stand. Dann erstellen Sie sich einen Fahrplan, bis zu welchem Termin Sie die einzelnen Änderungen durchführen wollen und arbeiten Sie konkret auf dieses Ziel hin. Nutzen Sie die Ihnen noch verbliebene Zeit so sinnvoll wie möglich. Falls Sie Unterstützung wünschen, können Sie sich gerne bei mir melden.

Meine Kontaktdaten

Newsletter

Sie wünschen regelmäßige Informationen von mir zum Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz? Dann melden Sie sich einfach beim ReNOB-Newsletter an.

Newsletter
Übersicht
Seitenanfang