Der Organisationsstruktur-Blog

Förderung von KMU "Industrie 4.0-Testumgebungen - Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0"

Aiko Müller-Buchzik, 08.01.2018
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)[1] fördert KMU im Programm "Industrie 4.0-Testumgebungen - Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0", um digitalisierte Prozesse und Produkte zu erproben und umzusetzen. Aber: Projektskizzen können letztmalig bis zum 15.01.2018 eingereicht werden.

Förderprogramm

Das Förderprogramm soll Einzelvorhaben in den Bereichen Industrie 4.0 und Internet der Dinge fördern. Hierbei zielt das Programm auf

  • neue digitale Produkte,

  • die Anpassung an digitale Prozesse sowie
  • die Entwicklung vernetter Geschäftsmodelle

ab. Basis für Pilotanwendungen ist ein Zusammenwirken von KMU, die vernetzte Testumgebungen für Ihre Industrie 4.0-Komponenten suchen und Demonstrationsanlagen (I4.0 Testumgebungen). Die geförderten KMU sollen durch die finanzielle Zuwendung in die Lage versetzt werden, sich eine entsprechende Testumgebung aufzubauen und zu erproben. Gefördert werden nur Einzelvorhaben, die Unternehmen einer praxisnahen Erprobung eigener I4.0-Lösungen dienen.

Zielgruppe des Förderprogramms

Die Zielgruppe dieses Förderprogramms sind KMU mit FuE-Kapazitäten in Deutschland. Als KMU gilt ein Unternehmen gemäß der Definition der Europäischen Kommission.

Förderhöhe

Die Förderung ist als nichtzurückzahlbarer Zuschuss realisiert, welche sich an den projektbezogenen Kosten orientiert. Diese Kosten werden bei kleinen Unternehmen mit bis zu 50% bezuschusst. Mittlere Unternehmen erhalten eine Bezuschussung in Höhe von 40% der zuwendungsfähigen Kosten.

Als Orientierungsrahmen werdne vom BMBF maximal 100.000 EUR je Fördervorhaben genannt. Das Projekt muss allerdings dann auch innerhalb von 12 Monaten durchgeführt werden. Eine Dauer des Projektes von kleiner 6 Monaten wird allerdings auch nur in Ausnahmefällen akzeptiert.

Durchführung des Programms

Unternehmen mit Interesse an diesem Förderprogramm können sich bei der Nationalen Kontakt- und Koordinationsstelle "I4.0 Testumgebunden für KMU" melden. Mit der Abwicklung des Förderprogramms selbst ist die DLR Projektträger Softwaresysteme und Wissenstechnologien (PT-SW) betraut. Sämtliche Kontaktdaten finden Sie über den externen Link am Ende dieser Webseite.

Falls Sie entsprechende Projekte durchführen und die Förderung nutzen (wollen), wünsche ich Ihnen ein erfolgreiches Gelingen auf Ihrem Weg zu Ihrer unternehmensspezifischen Nachhaltigkeit. Für weitere Informationen Ihrer Möglichkeiten zu mehr (ökonomisch) effizienter Ressourceneffizienz über ein ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept stehe ich Ihnen gerne mit einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihren Anruf.

Kontaktdaten Aiko Müller-Buchzik

Newsletter

Sie wünschen regelmäßige Informationen von mir zum Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz? Dann melden Sie sich einfach beim ReNOB-Newsletter an.

Newsletter
Übersicht
Seitenanfang