Einspeisevergütung PV-Anlagen

Die Einspeisevergütung für PV-Anlagen unterliegt einer regelmäßigen Degression. Wie diese Degression ausschaut hat sich in den letzten Jahren immer wieder geändert, da die ursprüngliche Regelung zu teuer geriet. Auch die Aufschlüsselung der Leistungsklassen der Anlagen wurde im Laufe der Zeit verändert. Aktuell erfolgt eine monatliche Degression mit 0,5 %, sofern es nicht eine weitere Anpassung auf Grund der installierten Gesamtleistung an PV-Anlagen in Deutschland gibt. Die Regelung der Vergütung erfolgt über das EEG[1]

Preishistorie tabellarisch (gekürzt)

Die folgende Tabelle zeigt die Entwicklung der Preise der letzten 15 Anpassungen. Für die Angabe kann ich keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen.

Beginn Gültigkeit bis 10 kWpeak 10 - 40 kWpeak 40 - 500 kWpeak
01.04.2019 10,98 10,67 8,50
01.03.2019 11,14 10,83 8,99
01.02.2019 11,30 11,99 9,47
01.01.2019 11,47 11,15 9,96
01.12.2018 11,59 11,27 10,07
01.11.2018 11,71 11,38 10,17
01.10.2018 11,83 11,50 10,28
01.09.2018 11,95 11,62 10,39
01.08.2018 12,08 11,74 10,50
01.07.2017 12,20 11,87 10,61
01.06.2017 12,24 11,90 10,66
01.05.2017 12,27 11,93 10,66
01.01.2017 12,30 11,96 10,69
01.09.2015 12,31 11,97 10,71
01.08.2015 12,34 12,00 10,73

Preishistorie grafisch

Folgend die Gesamthistorie inklusive aller Schlüssel, sowie nur für den aktuelle Schlüssel in Bezug auf die Anschlussleistung der jeweiligen PV-Anlagen. Für eine große Darstellung der Vergütungshistorie bitte auf die Grafik klicken. Die große Darstellung erfolgt in einem neuen Fenster/Tab.

Grafik Historie PV-Vergütung gesamt Grafik Historie PV-Vergütung aktueller Schlüssel Anschlussleistung

Newsletter

Sie wünschen regelmäßige Informationen von mir zum Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz? Dann melden Sie sich einfach beim ReNOB-Newsletter an.

Newsletter
Übersicht
Seitenanfang