Programme

Vor allem von gesetzlicher Seite gibt es immer wieder Programme mit Zielen und Vorstellung, wann etwas erreicht werden soll. Dies können allgemeine (Reduzierung von XY bis ABC) sein, aber auch ganz konkrete Ziele (Reduzierung von xy um abc %) sein. In diesem Bereich erhalten Sie eine Übersicht über internationale und nationale, gesetzliche Programme mit Bezug zu Nachhaltigkeit und vor allem Ressourceneffizienz.

EU Kreislaufwirtschaftspaket

Kreislaufwirtschaft bedeutet im Wesentlichen, dass es - sofern es zu 100 % funktioniert - keinen Abfall mehr gibt, der deponiert werden muss. Stattdessen werden die Abfälle einer Wiederverwertung zugeführt. Als Produktdesign hat sich hier der Begriff "cradle-to-cradle" etabliert. Das langfristige Ziel ist ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen. So soll ein Rohstoff möglichst nur einmal der Natur entnommen und nach seiner Nutzung anderweitig eingesetzt werden. Dies soll entweder durch Recycling (Down- oder Upcycling) geschehen. Die EU hat hierzu ein Programm geschnürt, um diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen.

EU Kreislaufwirtschaftspaket

Offensive Mittelstand

Die Offensive Mittelstand will die allgemeine Qualität im Mittelstand fördern und so auf breiter Ebene gesunde und innovative Unternehmen in Deutschland im Kampf um die Marktanteile unterstützen. Dafür wurden Potenzialanalysen und Checks entwickelt, die eigenständig oder unter Hilfestellung von geschulten Beratern durchgeführt werden können. Die Ergebnisse und sich daraus ergebende Maßnahmen obliegen den Unternehmen und werden nicht kontrolliert.

Offensive Mittelstand

ProgRess

Mit dem Deutschen Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess) soll eine Brücke zwischen den wirtschaftlichen und umweltpolitischen Zielen Deutschlands geschaffen werden. Die Idee ist, dass durch einen ressourceneffizienten Einsatz nicht nur deutsche Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben/werden, sondern gleichzeitig dafür sorgen, dass Deutschland seinen umweltpolitischen Zielen näher kommt.

ProgRess I wurde am 29.02.2012 vom damaligen Bundeskabinett beschlossen und erhielt am 02.03.2016 mit ProgRess II seinen Nachfolger. Derzeit wird ProgRess II vorbereitet, welche in 2010 in Kraft treten soll.

ProgRess

Newsletter

Melden Sie sich beim monatlich erscheinenden ReNOB-Newsletter an oder verbinden Sie sich mit mir auf einer der verschiedenen Social Media-Plattformen und bleiben Sie immer auf dem aktuellsten Stand beim Thema Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz. Die Anmeldung des Newsletters erfolgt zu Ihrer Sicherheit im Double-Opt-In-Verfahren.

Frau   Herr




Captcha


Webprofile
Übersicht
letzte Seite
Seitenanfang